Klinikum Fulda

CORONA LÄSST DIE ZEIT NICHT STILLSTEHEN

10.12.2021

DAS KLINIKUM FULDA DENKT ÜBER DIE PANDEMIE HINAUS 

Unser Versprechen: Kompetenz, Verantwortung und Geborgenheit. In Zeiten wie diesen und in die Zukunft. »

– Klinikum Fulda –

Dr. Dominik Malcherczyk leitet die Abteilung für Schulterchirurgie der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie.

Priv.-Doz. Dr. Stefan Grau übernimmt als neuer Chefarzt die Klinik für Neurochirurgie.
Leitender Abteilungsarzt Dr. Bora Kosan während einer Thoraxoperation.

Fotos: Klinikum Fulda / Peter Jacob

Was macht eine Region lebens- und liebenswert? Neben vielem anderen ganz selbstverständlich eine sichere medizinische Versorgung auf Spitzenniveau. Vor allem in den beiden zurückliegenden Corona-Jahren dürfte dies vielen Bürgerinnen und Bürgern eindrücklich bewusst geworden sein. Gut, dass die Region ein so umfassendes Gesundheitssystem mit Arztpraxen, Krankenhäusern und einem Klinikum der Maximalversorgung hat.

Gemeinsam mit seinen Partnern – den niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten, dem Deutschen Roten Kreuz und weiteren Hilfsdiensten, den anderen Krankenhäusern in der Region, dem Landkreis und der Stadt Fulda sowie mit dem Land Hessen – hat das Klinikum Fulda in der Pandemie als größtes Klinikum in Osthessen und koordinierendes Krankenhaus der Region mit seinem Test- und Impfzentrum bis hin zu seiner Intensivstation einen wichtigen Beitrag geleistet, um den Menschen durch diese schwere Zeit zu helfen.

In den vergangenen 20 Monaten wurden zusätzliche Behandlungsplätze eingerichtet und Kapazitäten für Corona-Patienten freigehalten. Das Klinikum Fulda war zugleich für alle Patienten da, die wegen anderer Erkrankungen behandelt werden mussten. Wichtige OPs wurden nicht verschoben. Krebspatienten und schwer chronisch Kranke, deren Behandlung keinen Aufschub erlaubte, mussten nicht warten.

Die Ärztinnen und Ärzte des Klinikums Fulda trafen gemeinsam mit den Patientinnen und Patienten sowie mit deren Angehörigen die richtigen Entscheidungen, und die Notfallversorgung im Klinikum Fulda war – auch in der Pandemie – für Menschen in Notsituationen erreichbar und voll einsatzbereit. Das alles soll auch in den kommenden Wochen und Monaten so bleiben.

„Kompetenz, Verantwortung und Geborgenheit“ lautet das Versprechen des Klinikums und all seiner 3.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter – und sie halten es auch in diesen Zeiten. Wenn andere die Kontakte einschränken und in den Lockdown gehen müssen, macht die Medizin unter immer härter werdenden Bedingungen weiter. Corona lässt für ein Klinikum der Maximalversorgung die Zeit nicht stillstehen, denn die Verantwortlichen denken über die Pandemie hinaus. Das Klinikum, die Stadt als Eigentümerin und das Land Hessen haben die Versorgungsstrukturen geschaffen, dank derer unsere Gesellschaft im Wandel der Zeit auch in Zukunft sicher mit Spitzenmedizin versorgt werden wird.

Prof. Dr. Hilmar Dörge (links) ist Chefarzt der Klinik für Herz- und Thoraxchirurgie, Dr. Bora Kosan hat die Leitung der Abteilung für Thoraxchirurgie übernommen.

Das Klinikum Fulda ist die erste Klinik in Deutschland, die eine neue Methode der minimal-invasiven Bypass-OP bei koronarer Herzerkrankung anwendet. Prof. Dr. Hilmar Dörge, Chefarzt der Klinik für Herz- und Thoraxchirurgie, etablierte die sog. TCRAT (Total Coronary Revascularization via left Anterior Thoracotomy) mit seinem Team in Fulda, damit Menschen nach einer Herz-OP schneller und schmerzärmer zurück in ihr gewohntes Leben finden.

Die Abteilung für Thoraxchirurgie, unter Leitung von Dr. Bora Kosan, hat sich ebenfalls auf minimal-invasive Verfahren spezialisiert. Für die Eingriffe an Lunge, Luftröhre, Brustwand, Rippen- und Zwerchfell werden auch in diesem Bereich neueste Operationsverfahren und modernste Technik angewendet. Ein neues Lungenkrebszentrums befindet sich im Aufbau.

Mit Dr. Dominik Malcherczyk hat die Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie einen neuen Leiter der Abteilung für Schulterchirurgie gewonnen, der das gesamte Spektrum der Schulter- und Ellenbogen-Chirurgie auf höchstem Niveau abdeckt.

Priv.-Doz. Dr. Stefan Grau tritt im Dezember 2021 als neuer Chefarzt der Klinik für Neurochirurgie die Nachfolge von Prof. Dr. Robert Behr an und leitet fortan die deutschlandweit renommierte Klinik.

Das Klinikum Fulda ist für die Menschen da, wenn sie es brauchen. Dafür stehen die Chefärztinnen und Chefärzte mit ihren Teams gemeinsam mit den Pflegekräften und allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ein. Das Team des Klinikums hat das Können und Wissen aller Fachdisziplinen, die notwendige, maximale technische Ausstattung und die innere Motivation aus christlich-humanistischer Überzeugung, um Menschen auch dann noch zu helfen, wenn andere an ihre Grenzen kommen.