objecthouse

VON DER HOME-OFFICE LÖSUNG BIS ZUR GESCHÄFTS-FÜRHRUNGSETAGE

VIELSEITIGKEIT ALS
  ERFOLGSVERSPRECHNEDER BALANCEAKT

11.12.2020

Das Team von objecthouse (von links): Marco Ebert, Thomas Ruppert, Claudia Wiegand, Bo (Feel Good Manager), Daniela Meyer-Henkel und Geschäftsführer Andreas Blaschke.

 

Foto: Alexander Mengel

 

Der Erfolg vieler bedeutender Unternehmen liegt oft in der zweckdienlichen Reduzierung des Sortiments auf wenige, wesentliche Produkte und den damit verbundenen höheren Verkaufsmargen. Das weiß auch Andreas Blaschke, Geschäftsführer der objecthouse GmbH: „Aus betriebswirtschaftlicher Sicht könnte man daher erwarten, dass objecthouse schmaler aufgestellt wäre, aber ich sehe mich nicht als reiner Betriebswirt.“ Was der Gründer damit meint, wird bei einem Blick auf vergangene Projekte schnell klar. Neben der kompletten Ausstattung von Büros für regionale und überregionale Betriebe und Privatpersonen und der Belieferung von Liebhabern mit Designklassikern, entwickelt das Unternehmen aus Eichenzell eigene, nachhaltige Schallschutzwände, schafft individuelle Möbel in der eigenen Fertigung, oder übernimmt, Hand in Hand mit den Architekten, gleich die Konzeptionganzer Bürogebäude.

„Unsere Philosophie, Probleme ganzheitlich zu betrachten, hat sich über die Jahre zu einer Rundumlösung für unsere Kunden entwickelt“, resümiert Andreas Blaschke. Bei der Erarbeitung individueller Problemlösungen kommt es dem mittelständischen Unternehmen ganz besonders darauf an, nicht in einen Zustand des Stillstandes zu verfallen.

Seit der industriellen Revolution und den damit verbundenen beschwerlichen Arbeitsbedingungen befindet sich die Lebens- und Arbeitsweise der Menschheit in einer stetigen Weiterentwicklung, die mit der Digitalisierung und der Industrie 4.0 eine neue Stufe erreicht hat.  

„Der menschliche Körper ist nicht für die Büroarbeit geschaffen, unsere Anatomie hat sich seit dem Sesshaftwerden der Menschheit kaum verändert“, erklärt Andreas Blaschke. „Um den Menschen so gesund wie möglich in die moderne Arbeitswelt zu integrieren, ist mehr nötig als ein guter Stuhl oder ein höhenverstellbarer Tisch.“

Was der geprüfte Ergonomie-Berater damit meint, ist ein Arbeitsumfeld, dass Belastungen durch Lärm, Licht, ständige Ablenkungen und Fehlhaltungen minimiert und so ein barrierefreies Agieren ermöglicht. „Unternehmer werden sich immer mehr bewusst, wie wichtig eine ganzheitliche Bürogestaltung für die Mitarbeitergesundheit und den Unternehmenserfolg ist, dabei können viele Störeinflüsse wie eine falsche Positionierung der Arbeitsplätze oder eine ungesunde Geräuschkulisse mit einfachsten Mitteln beseitigt werden“, ergänzt Andreas Blaschke.

Die objecthouse GmbH feiert im Jahr 2021 ihr 20-jähriges Jubiläum. 20 Jahre auf dem Markt zu bestehen, funktioniert nur, wenn man neben den betrieblichen Kennzahlen vor allem den Kunden und dessen Bedürfnisse stets im Blick hat. „Stillstand vermeiden, die Herausforderungen einer sich ändernden Arbeitswelt annehmen und zusammen mit meinem Team zukunftsorientierte und nachhaltige Lösungen umsetzen, das macht unseren Erfolg aus“, sagt Andreas Blaschke.